GOLFSPORT WIETHOFF PGA PROFESSIONAL PETER WIETHOFF
GOLFSPORT WIETHOFFPGA PROFESSIONAL PETER WIETHOFF 

Trainings Philosophie

Play smart... make it easy

 

Es gibt nicht den perfekten Schwung, den jeder versuchen sollte zu kopieren, denn kein Mensch, kein Golfer gleicht dem anderen und somit auch kein Schwung dem anderen.

Es ist zwar schön und gut, die teilweise tollen Bewegungsabläufe der besten Golfspieler zu bewundern, aber selbst auf diesem höchten Spielniveau sind sogar für Anfänger oder Nichtgolfer, teilweise deutliche Unterschiede in der Ansprechposition, der Schwunggröße, des Bewegungsablaufs an sich und des Rhythmus zu erkennen.

 

Diese Golfer können fantastisches Golf spielen, dass ist ersichtlich, aber nur deshalb, da sie auf unterschiedliche Art und Weise an einem bestimmten Punkt der Bewegung (meistens) alles richtig machen, dem Ballkontakt.

 

Dieser Moment der Wahrheit ist es, von dem alles abhängt und das sowohl bei Abschlag mit dem Driver, beim Schlag mit dem Eisen oder Hybrid, beim Pitchen oder Chippen und auch beim Putten. 

Letztendlich bei jedem einzelnen Golfschlag.

Diesen magischen Moment, wenn der Ballkontakt stimmt, nicht nur vereinzelt zu erleben, denn das ist jedem von Ihnen schon mehr oder weniger oft widerfahren, sondern als beständiges Erlebnis in Ihrem Golfspiel zu verankern, ist mein Ziel.

Golferische Ziele können auf verschieden Wegen erreicht werden.

 

Auf dem optimalen Weg gilt es, und zu diesem Zeitpunkt beginnt dann doch erstmal die Arbeit, den Ist-Zustand zu ermitteln. Dafür wird der aktuelle Bewegungsablauf sämtlicher Schlagsituationen im Training sowie auf dem Golfplatz auch videotechnisch festgehalten und anschließend analysiert. Durch einen Fragebogen bzw in einem Gespräch sollen Informationen zu den körperlichen Voraussetzungen, dem bisherigen sportlichen Werdegang und dem möglichen (zeitlichen) Einsatz für das Golftraining erfasst werden.

Aufgrund dieser Daten und den gemeinsam festgelegten Zielen wird dann ein Trainingsplan erstellt und dannach miteinander aber auch alleine trainiert.

 

Wie schon zu Beginn erwähnt wäre eine solch umfangreiche und intensive Herangehensweise die effektivste  Möglichkeit das eigen Golfspiel ganzheitlich zu verbessern.

 

Verständlicherweise ist es nich für jeden Spieler möglich diesen Aufwand zu betreiben, aber auch mit eingeschränktem Aufwand lassen sich, bei trotzdem nachhaltigem Training, beachtliche Erfolge erziehlen.

 

So gibt es auch die Möglichkeit sich immer nur mit bestimmten Bereichen des Golfspiels zu beschäftigen. In diesem Fall wird ebenfalls der aktuelle Leistungstand, wie bereits beschrieben, erfasst und analysiert. Nun wird natürlich durch die vielen Gemeinsamkeiten der einzelnen Bewegungsabläufe jeder Bereich des Golfspiels mit in das Training einbezogen, aber man bestimmt nur einen oder zwei besonders ergebnishemmende "Problembereiche" und geht diese an. Dies können z.B. Annäherungsschläge zwischen 60 und 20 Metern oder das Putten sein.

Nun werden insbesondere die Bewegungskorrekturen dieser Schläge, sowie die Anwendung für verschiedene Situationen in Angriff genommen. Variationen wie z.B. unterschiedliche Flughöhen und Rollverhalten beim Annäherungsschlag, das Lesen von Grüns und natürlich die Längenkontrolle in beiden Fällen, verbunden mit verschiedenen Tests, ergänzen dieses Training.

 

Um ernsthaft ein Ziel zu erreichen sollte sowohl regelmäßig mit meiner Unterstützung als auch unabhängig davon trainiert werden. individuelles Einzeltraining, Saisontraingspakete aber auch der TrainingsClub bieten hierzu Möglichkeit.

 

Natürlich kann es auch sein, dass es im Moment "nur" ein akutes Problem gibt, weil es lediglich beim Schlag aus dem Sand oder mit dem Driver vom Tee nicht gut läuft.

In diesem Fall gilt es eine sofort wirksame Korrektur anzuwenden, damit für den Moment, also z.B. ein bevorstehendes Turnier, eine Problemlösung gefunden wird, die aber in den meisten Fällen nur kurz anhält und ebenfalls nur ein Kompromiss ist. 

Ein solcher "Quick-Tip" stellt in den meisten Fällen aber keine Dauerlösung dar. Die negative Auswirkung eines Problems wird behoben oder zumindest gemildert, aber die Problemursache selbst wird nicht umbedingt korrigiert.

 

Viele Golfer, gleich welcher Spielstärke, die schon lange spielen oder denen es vor allem um die Geselligkeit beim Golfspiel geht und Ihre Fähigkeiten nur hin und wieder auffrischen wollen bieten ThemenTraining und TrainingsClub die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre trotzdem Ihre Technik zu verbessern bzw. nicht "einrosten" zu lassen.

 

 

Peter Wiethoff

PGA PROFFESSINAL

DGV LIZENZTRAINER